Bildungsangebot suchen

Zurück zur Trefferliste

Fachoberschulreife (Mittlerer Schulabschluss) - staatl. gepr. Sozialassistent/-in; Schwerpunkt Heilerziehung

Schulungsart: Vollzeit
Fachbereich: Schulabschlüsse
Fachthema: Fachoberschulreife
Beginn: 29.08.18
Ende: 26.06.20
Ort: Essen
Beschreibung:

Sie haben einen Hauptschulabschluss oder eine dem Hauptschulabschluss gleichwertige Qualifikation des Gymnasiums oder der Realschule? Sie haben Interesse an der Arbeit mit Menschen? Sie möchten die Fachoberschulreife sowie den Berufsabschluss als Staatlich Geprüfte Sozialhelferin/ Staatlich Geprüfter Sozialhelfer erwerben?  Dann ist Ihre Entscheidung für die Berufsfachschule (Handelsschule) am Berufskolleg RheinRuhr eine ausgezeichnete Möglichkeit, diese Ziele zu erreichen.

Ausbildungsdauer
2 Jahre Vollzeit

Inhalt:

Unterrichtsfächer:

Sozialpädagogik
Ernährung und Hauswirtschaft
Gesundheitsförderung
Mathematik
Englisch

Deutsch
Religionslehre / Praktische Philosophie
Politik / Gesellschaftslehre
Sport / Gesundheitsförderung

Unser Service für Sie:

  • Exkursionen
  • umfangreiches Bewerbungstraining
  • umfassende Potentialanalyse, die Ihre Fähigkeiten und Neigungen feststellt; das Ergebnis wird in einem mehrseitigen individuellen Gutachten festgehalten
  • ausführliche Beratungsgespräche über Ihre berufliche Zukunft
  • ein professioneller Vermittlungsdienst unterstützt Sie umfassend bei der Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz
Ziel:

mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife), praxisorientierte Grundbildung im sozialen Berufsfeld

 

 

Welche typischen Aufgabenfelder habe ich in der beruflichen Praxis?

Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerinnen bzw. Heilerzieher/Heilerzieherinnen haben die Aufgabe, geistig, körperlich, seelisch und mehrfach behinderte Menschen aller Altersgruppen zu pflegen, erziehen, fördern und zu unterstützen sowie sie bei der sozialen und beruflichen Eingliederung zu begleiten.

Fachkräfte der Heilerziehung üben ihre Tätigkeit üblicherweise in Einrichtungen des Sozial- und Pflegewesens aus. Dort üben sie die direkte pädagogisch-pflegerische Verantwortung für eine Gruppe behinderter Menschen aller Altersstufen und Behinderungsgrade aus. Sie müssen sich um das leibliche Wohl und die Förderung der persönlichen Entwicklung und der Gemeinschaftsfähigkeit der ihnen anvertrauten Menschen kümmern. Sie sollen für ein Umfeld des Sich-Geborgen, des Sich-Wohl- und -Sicher-Fühlens sorgen. Solch eine beschützende Atmosphäre herzustellen und zu erhalten, ist eine der Kernaufgaben der Fachkräfte der Heilerziehung.

Diese Abschlüsse können Sie erreichen

  • Staatlich geprüfte Sozialassistentin / Staatlich geprüfter Sozialassistent mit dem Schwerpunkt Heilerziehung
  • bei ausreichenden oder besseren Leistungen in allen Fächern den Mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife)
  • Zertifikat über die Qualifikation als „Betreuungskraft“
  • bei entsprechenden Leistungen auch den Mittleren Bildungsabschluss mit Qualifikation, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt

Welche Möglichkeiten eröffnen sich Ihnen durch diesen Abschluss?

 

bei erfolgreicher Bewerbung eine schulische oder duale Berufsausbildung vorzugsweise im Berufsfeld Sozial- und Gesundheitswesen  zu beginnen,
oder
eine weiterführende Schule zu besuchen;
bei einem Mittleren Bildungsabschluss mit Qualifikation auch die gymnasiale Oberstufe.

Wie kommt man rein?

Für die Handelsschule im Berufskolleg RheinRuhr steht jeweils nur
eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung.
Wenn Sie sich bewerben möchten, dann vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns. Wir informieren Sie gern.

Ablauf zum Einstieg

Aufnahmevoraussetzungen

Hauptschulabschluss

ODER

eine dem Hauptschulabschluss gleichwertige Qualifikation des Gymnasiums oder der Realschule

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

0201 2485355-55

Birgit Michalski
E-Mail: michalski@berufskolleg-rheinruhr.de