News

18.03.2016

Ich will mich nicht mehr verstecken!

Eine Ausstellung mit Bildern von Ahang Nakhaei

Essen. Ab Mittwoch,  6. April, sind die ausdrucksvollen Werke der  iranischen Malerin Ahang Nakhaei in den Räumen der WIPA zu sehen. Damit wird das Schul- und Familienzentrum einmal mehr ein Ort der Kunst, Kultur und Begegnung.

Einladung als PDF ansehen

Ahang Nakhaei war zuletzt Lehrbeauftragte an der Kunsthochschule Teheran. Als Migrantin lebt sie jetzt in Essen, besucht Sprach- und Integrationskurse. Im Atelier der Essener Künstlerin Vera Moss hat sie inzwischen die Möglichkeit, künstlerisch zu arbeiten. Hier werden derzeit  17 Werke von Ahang Nakhaei, die eingerollt und auf Umwegen den Iran verlassen haben, wieder auf Keilrahmen gespannt. Hier ist auch der Bilderzyklus „Don Quijote“  entstanden, ihr erstes künstlerisches Werk nach der Flucht aus dem Iran  vor drei Jahren.

In der Kunstausstellung finden Bilder der Vergangenheit und Bilder der Gegenwart einen neuen gemeinsamen Rahmen. Sie erinnern daran, dass Ahang Nakhaei nicht sprachlos nach Deutschland gekommen ist. In ihrer Malerei erlebt der Betrachter ihre Sicht auf ihre neue Heimat. Wer sich auf die Arbeiten von Ahang Nakhaei einlässt, sieht sich sich auf unmittelbare Weise mit Themen wie Kunst,  Kultur, Zuwanderung und  Flucht konfrontiert, begegnet den aktuellen Themen auf Augenhöhe, ist gezwungen, seinen Blickwinkel verändern.

Mit Ahang Nakhaei präsentiert sich eine  selbstbewusste Frau, die, in der Freiheit angekommen, diese zu ihrem Thema macht. Die Freiheit von Kleiderordnung, von Rollenzwang und Einsamkeit.

„In Freiheit zu leben und frei zu sein, sind zwei verschiedene Dinge“, erklärt die Iranerin und inszeniert diesen philosophischen Gedanken in ihrem surreal-expressiven bildnerischen Werk.

Den musikalischen Rahmen der Ausstellungseröffnung gestaltet mit Zarema Gießler eine ukrainische Konzertpianistin. Auch sie ist Teilnehmerin in den Integrations- uns Sprachkursen. Musik und Malerei, Bildung und Kunst … das ist die beeindruckende Allianz, zu der Initiator und Gastgeber Arndt Paykowski Interessierte herzlich einlädt.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 6. April, 18 Uhr in den Räumen der WIPA, Maxstraße 58-60, eröffnet. Ab 17.30 sind die Gäste zu seinem zwanglosen 'Come together' willkommen. Im Anschluss an das Klavierkonzert, das um 19 Uhr beginnt, sind Gespräche mit der Künstlerin und ein Rundgang durch die Ausstellung, die bis zum 30. April zu sehen ist, möglich.

Ausstellungs-Poster als PDF ansehen

Bildmaterial downloaden

Weitere News