Teilzeitberufsausbildung, Einstieg begleiten, Perspektiven eröffnen (TEP)

Teilzeitberufsausbildung, Einstieg begleiten, Perspektiven eröffnen (TEP)

 

Über Mittel des Landes NRW und ESF wird das Programm TEP "Teilzeitausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" gefördert, um den Zugang zur betrieblichen Ausbildung in Teilzeit von Frauen und Männern, die wegen Elternschaft oder Pflege von Angehörigen bisher keine betriebliche Ausbildung abgeschlossen haben, zu ermöglichen.

Eine Chance für junge Mütter, Väter und pflegende Angehörige

Eine Ausbildung in Teilzeit ist das Richtige für Sie, wenn Sie über einen Schulabschluss verfügen und aufgrund von Elternschaft oder Pflege von Angehörigen noch keine Berufsausbildung begonnen oder nicht abgeschlossen haben und nicht in Vollzeit arbeiten können. Eine Teilzeitberufsausbildung ist grundsätzlich bei allen Ausbildungsberufen im dualen System möglich.

Ziel: Vorbereitung, Begleitung und Unterstützung in eine betriebliche Teilzeitausbildung durch u.a. Berufswahlfindung, Bewerbungscoaching und  Stabilisierung

Das WIPA Team berät unterstützt Sie bei:

  • Ihrer Berufswahl unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation, Ihrer Kompetenzen und Möglichkeiten
  • der Suche nach einem Betriebspraktikum (Erprobung)

Darüber hinaus begleiten wir Sie bei:

  • Ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz
  • Ihren Bewerbungsprozessen z.B. Erstellen von Bewerbungsmappen, Training von Vorstellungsgesprächen und Informationsbeschaffung über neue Medien
  • schwierigen Lebenssituationen
  • Klärung der Ausbildungsfinanzierung

Sie können mit uns einen Termin für ein Einzelgespräch vereinbaren. Bitte bringen Sie hierzu Ihre vorhandenen Bewerbungsunterlagen mit.

Vor der eigentlichen Teilnahme führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch. Mit Beginn starten wir mit einer beruflichen Orientierungsphase bzw. Kompetenzfeststellung.

Sie werden über unsere erfahrenen pädagogische Kräfte oder Dozenten unterstützt. Sie erhalten hierzu Einzeltermine oder Gruppentermine. Sie lernen ihre persönlichen Kompetenzen kennen und/oder erweitern Ihre Kenntnisse im Umgang mit dem PC, mit Bewerbungsverfahren und bei der Informationsbeschaffung.

Wir geben Ihnen Tipps und unterstützen Sie Ihrer Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche. Auch während der ersten acht Monate Ihrer Ausbildung sind wir für Sie da und bleiben Ihre Ansprechpartnerinnen.

Eine Chance für Arbeitgeber

Der Gesetzgeber hat bereits im Jahr 2005 entschieden, Betrieben und Auszubildenden, denen eine Vollzeitausbildung aufgrund familiärer Verpflichtungen verwehrt ist, die Möglichkeit der Ausbildung in Teilzeit zu eröffnen.

Modell Zukunft: Betriebliche Ausbildung und Familie flexibel miteinander vereinbaren

Als Arbeitgeber können Sie alle Ausbildungen auch in der Teilzeit-Variante anbieten. Die wöchentliche Arbeitszeit im Unternehmen beträgt mindestens 20 und höchstens 30 Stunden. Junge Mütter und Väter sowie Personen, die in die Pflege von Angehörigen eingebunden sind, erhalten die Möglichkeit, Ausbildung und Familie flexibel miteinander zu vereinbaren.